Auto Pid tuning

Hallo, ich habe bei meinem Drucker noch nie brauchbare Werte mit dem Auto Pid tuning bekommen. Beim ersten Hotend hatte ich von Hand so lange an den Werten herumgespielt bis sie gepasst haben.
Nun ein neues Hotend und ich habe wieder Schwankungen von +/- 15 Grad nach dem Auto tuning. Ich habe es mehrmals mit 8 Durchgängen durchgespielt und immer etwa die selben Werte bekommen.
Gibt es irgendwelche Firmware Werte welche ich verstellt haben könnte, oder verstellen kann?

Gruss
Hansjürg

Comments

  • Ich habe übrigens ein E3d V6 Hotend mit 50 Watt Heizpatrone.
    Hier ein Printscreen vom fertigen Pid tuning. https://www.dropbox.com/s/x26qx8vskbf6p5v/20200514_204317.jpg?dl=0
  • Interessanter wäre die Temperaturkurve mit Ausgabeleistung.

    Problem ist das dein Hotend eigentlich viel zu viel Leistung hat. Dadurch ist es sehr schnell auf Temperatur aber ein paar Sekunden Heizen führen dann auch schnell zum überschießen. Evtl. muss man sogar einstellen das er nicht 20° vor Zieltemperatur per pid übernimmt sondern früher mit pid einsetzt (temperature control range).

    Wichtig ist das der integrale Wert des PID controllers gegen die korrekte Heizleistung konvergiert. Du kannst diesen Wert begrenzen so dass er zumindest nicht über das was maximal nötig ist schießt. Wichtig sind auch gut geglättete Temperaturmessungen. Wenn die zu sehr springen führt das schnell zu Instabilitäten und P/D Anteile müssen reduziert werden. Aber wenn keine der PID Methoden gute Ergebnisse liefert bleibt nur manuelle anpassung.
  • Das seltsame ist doch dass es mit der original Heizpatrone auch nie funktioniert hat.
    Mit den ermittelten Werten sieht die Heizkurve so aus.
    https://www.dropbox.com/s/onpb42v57e2c80a/20200515_175058.jpg?dl=0
    Mit meinen Werten (P20, I1.5, D65) gibt es dieses Bild.
    https://www.dropbox.com/s/ayfajy81yr0oc1s/20200515_175401.jpg?dl=0
  • Mit deinen Werten sieht es schon viel besser aus. Was ich sehe ist dass das erste Überschießen nur behoben werden kann, wenn du die control range auf 30 grad erhöhst. Bei so viel power geht er einfach 30 grad drüber selbst wenn er aus ist. Deine Version klappt besser wegen des höheren I werts denke ich. Beim Tyben nimmt der I wert wie man an den tiefs erkennt nur sehr langsam zu, so würde er eine ganze weile Brauchen um einzupendeln. Dein P/D ist evtl etwas zu hoch. Ich denke mit etwas reduktion dort konvertiert er schöner. Das ist ja quasi das Gegensteuern zu den Bewegungen und führt zu den schnellen großen ausschlägen während der Durchschnittswert mehr vom I kommt.
  • Am Anfang schwingt er nur 5 Grad über die Zieltemperatur, das finde ich nicht so schlimm. Ich habe nun P auf 18 und D auf 50 gestellt. Die ersten beiden Bögen sehen noch immer gleich aus, aber nachher ist es stabiler bei +/- 0.5 Grad das passt für mich so.
    Wenn ich das nächste mal an der Firmware was ändere, versuche ich noch deinen Tipp mit der Control range aus.
    Es ist halt etwas Schade dass das Autotune das nicht hinbekommt. Wahrscheinlich wäre eine 40 Watt Patrone ein besserer Kompromiss.
    Jedenfalls danke für deine Hilfe. Leider habe ich schon wieder ein neues Problem, falls ich es nicht gelöst bekomme melde ich mich bald nochmals :#

    Gruss
    Hansjürg
  • Di kannst max pid auf werte < 255 begrenzen, dann geht er mit der Leistung nicht so hoch. Heizt aber halt auch langsamer, weshalb man das normal nicht macht.
  • OK, sobald mich das Überschiessen der Temperatur stört, werde ich das einmal testen.
    Ich habe hier mein aktuelles Problem geschildert. In deinem Forum ist es leider nur schwer zu vermitteln wenn man keine Bilder einfügen kann. Es wäre toll wenn du mir da einen Schupf in die richtige Richtung geben könntes.

    Gruss
    Hansjürg
Sign In or Register to comment.