Nach Pause - Ändern des Drucklayers - Weiterdrucken

edited September 27 in Feature Requests
Hallo zusammen,

ich habe immer mal Probleme, wenn ich Drucke mit extrem vielen Retracts habe. Dann bekomme ich Verstopfungen in der Heatbreak. Ja, das liegt daran, dass mein Drucker ein kleines Prozessfenster hat. Da ich im Wohnzimmer drucke, sollte er eben nicht so laut sein, weswegen die Heatbreak mit 40mm Lüftern versorgt wird, aber wohl nicht das ideale Design für den Luftfluss vorhanden ist.

Egal, wenn ich also merke und das meist bei Lithophanes, dass der wohl eine Verstopfung durch zu weiches Filament in der Heatbreak vorliegt. Dann pausiere ich den Druck. Und dann schaue ich mir den Schaden an. Wenn ich denke den Layer finde ich, dann slice ich das Objekt neu und lösche alle unteren Layer per Hand raus. Speichere das Objekt auf dem Server. Breche den aktuellen Druck ab. Und starte direkt das fehlende Oberteil. Ich finde, ich treffe den Layer meist ziemlich gut. ;-)

Jetzt wäre es aber Mega, wenn man den Layer einfach in der Pause quasi setzen könnte. Und beim Fortsetzen, genau an diesem Punkt weitergemacht wird. Ich weiß, dass dies andere Probleme nach sich ziehen kann. 

Aber trotzdem wäre das irgendwie gut, sowas zu haben.

Vielleicht habe ich auch nicht jeden Aspekt betrachtet. Wir können ja darüber diskutieren. Mit Neuslicen geht es ja schließlich auch.

Gruß

Comments

  • edited September 27
    das mit dem verstopfen passiert ganz gerne wenn dein retract zu gross ist und du ein full metal hotend hast.
    Ich gehe davon aus ,dass du PLA druckst.
    hast du bowden oder direct drive?
    bei mir war das weg als ich fullmetal e3d V6 hotend gegen das v6lite getauscht hab , da geht der teflon liner nämlich
    weiter zum heizblock.
    Auf alle Fälle gilt für die Retracteinstellung : so wenig wie möglich und soviel wie nötig.


  • Ich habe nen Bowden mit 4,5mm und 60mm/s. 
  • In der Oberfläche steht doch der aktuelle Layer oben. Zwar in Layerzählweise des Servers aber da steht ja auch noch die genaue Z Koordinate. Ist also eigentlich kein Problem.

    Wenn du genau da weiter machen willst wo du aufgehört hast kannst du auch continue machen. Wenn nicht, wir haben da ja das Rescue system. Wenn es aktiv ist und du pausierst und damit der Kopf aus dem weg ist zieh das usb Kabel für mindestens 10 Sekunden sonst druckt er sofort weiter. Danach siehst du den Rescue button und wenn du ihn klickst will er wissen wo er weiter machen soll im gcode und zeigt den letzten an. Kannst also auch ein paar Zeilen vorher starten. Wenn der Drucker nicht resetet beim verbinden ist es besonders gut, da er die Position danach noch weiß. Ansonsten im rescue start gcode G28 X0 Y0 damit er xy neu setzte. Z wird per G92 Zx gesetzt was hoffentlich bei dem Drucker klappt. Wenn er max z homing kann, dann besser G28 also homing nutzen. Nur kein min z homing reinschreiben das gibt einen crash.
  • Ok, ich werde jetzt mal beides probieren. Ich habe auch den Luftfluss verändert. Vorher hat der Lüfter auf die Kühlung der Heatbreak geblasen, das war nicht optimal, weil eigentlich der Luftfluss für 20mm Lüfter optimiert ist und der 40mm so auf eine Kante bläst. Aktuell habe ich den Lüfter umgedreht, nun saugt er die Luft an. War ja auch gestern dann schon deutlich besser. Jetzt habe ich den Retract mal um 1mm kürzer gemacht und ich werde das mit dem Rescue definitiv ausprobieren. Ich kann jetzt nicht sagen ob er bei Reconnect resetet. Habe die Firmware damals selbst kompiliert (Marlin 2). Mal schauen, auf jeden Fall steht im Rescue schon ewig drinn, das er G28 X0 Y0 machen soll. Leider ist die Einstellung dafür aber auch irgendwie nicht so wirklich selbsterklärend.

    Sende bei Verbindungsaufbau GCode - Verstanden
    Procedere ??? GCode
  • Habe gerade den Rescue ausprobiert. Nee, das sind zu wenige Zeilen, die ich da zurückgehen kann. Das grenzt ja schon beinahe an Totalüberwachung des Drucks. Es geht um Layer, also deutlich mehr Zeilen, als die Rescuefunktion hergibt. Aber ein Versuch war es wert.  :D
  • Grundsätzlich kannst du jede Position da ansteuern, aber problem ist die Position zur Zeile zu finden. Ist zwar nur die Position in der Datei aber die gibt ja kein editor raus.
Sign In or Register to comment.