Diverse Fragen

Hallo,

ich bin nun 3 Wochen mit meinem Ender 3 V2 und Repetier-Server auf einem Raspi 4 im Gange. Löppt sehr gut :) Aber einige Detailfragen sind trotz Google und Forum noch offen.

- Babysteps
Zum einen passiert es sehr oft, eigentlich immer, dass nach einem Wechsel der Drucker für 2-5 Sekunden stehen bleibt. Das gibt n häßlichen Klecks auf dem Druck. Ist die Ursache dafür der Befehlsbuffer oder bei der Seriellen-Schnittstelle? Wie könnte ich das umgehen? Ändere ich die Steps am Panel bei SD-Card-Druck, passiert das nicht.

Ändere ich die Babysteps auf z.B. -0.1 und verlasse dann die Maske, steht beim zurückkehren wieder 0.0 Ist das ein Bug? Sollte ja eigentlich für den gesamten Druck gelten, oder? Ich hab nicht den Eindruck, dass das Z-Offset am Drucker beim Verlassen der Maske zurückgesetzt wird. Wäre schön, wenn er sich den Wert merkt!

Im Gegensatz dazu bleibt eine Geschwindigkeitsänderung auch über einen neuen Druck hin unverändert. Ich finde, hier sollten die Änderungen zurückgesetzt werden auf die Werte im GCode-File, wenn ich einen neuen Druck starte.

Die Größe der SD-Card wird beim Setup nicht automatisch maximiert bei mir. Liegt wohl daran, dass ich von einem USB-Stick boote. Wie kann ich den Stick maximieren? Ist es zu empfehlen über n Stick zu booten oder hat das Nachteile? Für mich einfacher n Stick zu entfernen, statt der frickeligen, kleinen SD-Card.

- Änderungen in der GUI (z.B. Pause oder Babysteps) werden wegen des Buffers verzögert ausgeführt. Bringt es was wenn ich den seriellen Buffer verkleinere? Hab derzeit 127. Ne Änderung auf 63 zeigte in einem kurzen Test keine Wirkung.

Gruß Sascha

PS: ich hab meine Logitech 270 im Printer Setup vertikal gedreht. RS zeigt sie auch prima an, doch unter http://127.0.0.1:8080/?action=stream ist sie nicht gedreht. Soweit ich gesehen habe, wird sie per <img src="> Parameter gedreht. Wäre schön, wenn RS ne URL zur Verfügung stellen, wo das schon der Fall ist.

PPS: Just eben gerade ist die Pro-Testversion abgelaufen. Ein 24h Druck wurde zum Glück nicht unterbrochen  :) Aber Der Server war nicht mehr zu erreichen und nach einem Neustart verlangt er am Raspi Display einen Lizenzkey. Webcam hab ich physisch entfernt und aus der Drucker-Config gelöscht. Diverse Neustarts später, bekomm ich ihn immer noch nicht zum Laufen...

Comments

  • Ziemlich viele Fragen :-)
    > Zum einen passiert es sehr oft, eigentlich immer, dass nach einem Wechsel der Drucker für 2-5 Sekunden stehen bleibt.
    Was wird denn gewechselt? Grundsätzlich bei hängern immer in der Konsole nachsehen was da ab geht. Grundsätzlich hängen Babysteps hinterher, es sei denn die Firmware nutzt ein spezielles Protocol für out of order execution, macht aber nur Repetier-Firmware V2 also werden sie bei dir wohl erst ausgeführt wenn sie im Interpreter landen. Führt aber nicht zu einem Klecks. Babysteps benutzt man auch nur bei neuen Druckern die noch nicht kalibriert sind. Wenn das Bett einmal eingestellt ist sollten die ohnehin nicht mehr notwendig sein.

    Es gibt keinen Babystep positionspointer. Daher fängt der im dialog bei 0 an. Ist ja ohnehine eine Korrektur ohne Koordinatenänderung. Manche Firmwares merken sich die summe mittlerweile, aber da gibt es keine einheitliche linie.

    Zum schnelleren Ausführen kan man ping-pong aktivieren, dafür wird dann aber der Druck warscheinlich schlechter bei kleinen Moves, weil du damit die Kommunikationsgeschwindigkeit drosselst.

    Wir wollen keinen gedrehten Stream für Webcam zur verfügung stellen. Dazu müsste der Stream neu Kodiert werden was bei geringer Auflösung schnell 100% cpu last bei nur einer Webcam verursacht. Überall wo wir es einbauen drehen wir ja in der GPU nach dem decodieren. 

    Pro oder Free ändert nichts an der Konfiguration und ob sie läuft. Nur werden dann halt die pro features deaktiviert.
    Aber was ist jetzt das Problem - Verbindung Browser->pi oder pi->drucker? Auch auf dem registrieungsdialog ist der gleiche wlan dialog wie in der Vollversion um den Netwerkstatus zu testen und einzustellen.Geht er wieder in den AP modus? 
  • edited April 29
    Ja, ich hab 3 Wochen die Fragen gesammelt ;)

    Bei einem Wechsel des Z-Offsets über die Babysteps bleibt er 5 Sek stehen. Die haben sich als gut und schnelle Lösung gezeigt, um den laufenden Druck anzupassen. +-0.5 entscheidet ob es eine super glatte 1. Schicht wird oder eine eher raue. Ich arbeite noch dran mein Bett so einzustellen, dass auch ohne Z-Offset alles glatt ist. Bis dahin sind die Babysteps sehr nützlich. Dass die etwas hinterher hängen ist mir bewusst und kann ich gut mit leben. Doch der Klecks ist doof...  :/
    Den Korrekturpointer musst Du doch führen... Der User ändert Babysteps auf -0,1 -> RS schickt Kommando an den Drucker. User verlässt die Maske und ruft sie wieder auf, dann wird der eingestellte Offset nicht mehr korrekt angezeigt. Einfach merken, dass RS den Offset von -0.1 gesendet hat und in der Maske anzeigen.

    Den Stream neu zu kodieren? Ich dachte an eine Url wie http://localhost:8080/webcam.html wo die Rotation im >img src> bereits angegeben ist.

    Hab die FAQ gelesen - Die Free unterstützt kein Raspi-Display. hab die Pro nun gekauft ;)

    Kannst Du bitte was zum maximieren des Sticks sagen?
  • Ach ja der stick. Beim ersten start wird die sd Karte vergrößert. Der Stick ist aber ein anderes device, daher passiert bei dir nichts. Hier mal der Code wie das Geht:
        # Get the starting offset of the root partition
    PART_START=$(/sbin/parted /dev/mmcblk0 -ms unit s p | /bin/grep "^2:" | /usr/bin/cut -f 2 -d: | /bin/sed -e 's/s//g')
    [ "$PART_START" ] || return 1
    # Return value will likely be error for fdisk as it fails to reload the
    # partition table because the root fs is mounted
    /sbin/fdisk /dev/mmcblk0 <<EOF
    p
    d
    2
    n
    p
    2
    $PART_START

    p
    w
    EOF
    /sbin/partprobe
    /sbin/resize2fs /dev/mmcblk0p2
    fi

    Du must im Grunde nur mmcblk0 mit dem device namen des usb sticks also vermutlich sda ersetzen. Du passt das ende von Partition 2 auf die Anzahl blocks an und änderst dann mit resize2fs das device. Wegen des <<EOF werden die antworten direkt übergeben. Ohne müstest du die manuell eingeben. Weiß aber nciht ob es in der eingabeaufforderung so klappt, also in eine Datei rein, ersetzen und mit sudo bash scriptname ausführen, danach sollte usb groß sein.

    Warum er beim babystep Befehl stehen bleibt ist mir unerklärlich daher ja die aussage mal in der Konsole nachsehen ob da was passiert. Bei mir ging es eigentlich immer ohne.

    Änderungen sind immer relativ. Wenn du also bei 0 wieder kommst und 0.1 noch mal machst addiert sich das. Nur weist du nicht was die summe ist. Aber wir sehen auch nicht ob am display direkt (lcd drucker) was geändert wurde.

    In der url zur webcam kann man nicht rotieren so viel ich weiß. Das ist abe rauch nicht unsere Software sondern mjpg_streamer - wir reichen das ergebnis nur durch und fügen dann rotate per css ggf ein oder beim rendern der Timelapse videos. Grund ist das wir normal den stream schon von der Webcam komprimiert bekommen wodurch die cpu Last am pi auch so klein ist. Wenn das als UVC kommt liegt die Last bei 100% nur wegen jpg kodierung.
  • Danke Dir - löppt nun mit dem Stick in voller Größe :)

    Babysteps - Okay, Ich checke mal in der Konsole bei Gelegenheit...
    Ja, die Änderungen sind natürlich relativ... ich glaube wir reden aneinander vorbei... Du nimmst einen Korrekturwert vom User an, aber vergisst ihn wieder bei verlassen der Maske. Speichere den Wert vor dem verlassen in einer Var und befülle das Feld beim Aufruf der Maske wieder. 

    Eben - Mit Rotate per CSS. Sitze ich auf der Couch und will mal eben vom Handy den druck checken, bringt mir 192.168.1.40:8080/?stream eben ein unrotiertes Bild. Kann ich selber eine html Datei erstellen, die mit CSS das Bild rotiert? Wo müsste ich die speichern?

  • Am handy einfach unser gui aufrufen und dann nach webcam rein, dann ist es korrekt rotiert:-)
    Alternativ kannst du in repetier-server.xml im /var/lib/Repetier-Server/database Verzeichnis ein shadow directory für www angeben und da eigene webseiten hinterlegen die dann auch gefunden werden. Also auch dein html mit css zum drehen. Sie mal auf der Homepage unter docs und branding da ist das mit dem Shadow Verzeichnis erklärt.

  • Cool  :)
    Das klappt soweit... Jedoch wird in meiner html Datei der img src "127.0.0.1:8080/?action..."  im Browser zu "192.1.1.40:3344/test.html" aufgelöst. Wenn ich im Html direkt die .40:8080 angebe, gehts... Komme ich über "localhost" an die URL mit dem Port des MPJG-Streamers iwi ran?
  • 8080 ist der port des localhost. 3344 ist die wo der server als proxy arbeitet und kontrolliert ob jemand sie sehen darf. Dadurch kann man über port forwarding mit einem port die ganze gui weiter leiten. Da du in der html ja kein forwarding hast must du die ip des pi nehmen. Ist aber bei port 8080 imme rnoch mjpg_streamer.
Sign In or Register to comment.