Einbindung eines 3D Druckers über WLAN in Repetier-Server

Ich habe folgende Konstellation. Einen TronXY X1 der über USB an den Repetier-Server angeschlossen ist. Zudem habe ich auch einen 3D Drucker mit einem SKR Board, Display und WLAN am Display. Ich kann den Drucker über WLAN steuern. Dies habe ich extra so beschafft, weil ich in Repetier-Server eine Verbindungsmöglichkeit via TCP/IP gefunden habe. 

Bisher sind sämtliche Verbindungversuche gescheitert. Als Webport ist im WLAN ESP8266 Modul der Port 80 eingestellt, was ich gleichmal als nicht nutzbar deklariert habe. Als Datenport ist 8888 angegeben, was aber der Repetier-Server nicht schlucken will. 

Hat sowas schonmal jemand gemacht?

Comments

  • Stimmt denn die Firmware? Mit falscher Firmware klappt die Verbindung nicht.
    Die Portnummer sollte er schlucken, frag eist ob sie korrekt reagiert. Als test kann man sich per telnet software einloggen. Dann einfach mal M115 schreiben und man sollte eine Antwort bekommen. Wenn das klappt ist der Port der richtige. 80 ist meist für Webanfragen und da kommt vermutlich ein einfaches web interface.

    Da du aber sagtest der port ist am display fragt sich was das Display damit macht. Kommt es mit Zeilennummern zurecht und werden die Daten 1:1 weitergeleitet und auch die Antworten. Normalerweise sind die Displays ja selber auch mit der Firmware über die serielle Schnittstelle am kommunizieren. Was passiert also wenn da 2 reden.
  • Repetier said:
    Normalerweise sind die Displays ja selber auch mit der Firmware über die serielle Schnittstelle am kommunizieren. Was passiert also wenn da 2 reden.
    Da kommen wir uns schon näher. In meiner Theorie war die Verbindung so... Repetier-Server -> WLAN -> WLAN 8266 -> Display -> Drucker und natürlich umgekehrt.

    Das ist nicht die beste Lösung. 

    Repetier said:
    Stimmt denn die Firmware? Mit falscher Firmware klappt die Verbindung nicht.
    Die Portnummer sollte er schlucken, frag eist ob sie korrekt reagiert. Als test kann man sich per telnet software einloggen. Dann einfach mal M115 schreiben und man sollte eine Antwort bekommen. Wenn das klappt ist der Port der richtige. 80 ist meist für Webanfragen und da kommt vermutlich ein einfaches web interface.
    Telnet werde ich versuchen. Danke für diesen Hinweis. Zur Firmware? Welche denn? Ich denke, du meinst die des 8266. Das habe ich nicht geprüft, weil für mich TCP/IP einfach TCP/IP ist. Es kann aber sein, dass da noch Ressourcen offen liegen. 

    Wenn du die Firmware des Displays meinst, dann habe ich diese auch noch nicht geprüft. Hier gilt: verbaut wie gekauft. Das Display zeigt zum Beispiel auch die IP des WLAN-Moduls an. Von daher bin ich von den besten Absichten aus gegangen.
  • Firmware ist die des Druckers selber. Da wir ja mit dem Drucker kommunizieren wollen gehe ich davon aus das wenn das Display dies unterstützt (was ja eine offene Frage ist) dann sollte sie die Kommunikation ja 1:1 durchleiten. Wie sie allerdings Meldungen aus eigener Kommunikation filtert und ob weiß ich nicht. Das ist eigentlich sehr schwierig aber wenn ich ein "ok" im server bekomme ohne das ich einen gcode gesendet habe kommt die Buchführung durcheinander. Ist also insgesamt kein einfaches Problem und glaube nicht wirklich das es möglich ist, aber geben wir dem Display mal eine chance.

    Was aber klappen sollte wäre ein usb->tcp/ip bzw. serial->tcp/ip Konverter der auf einer anderen Verbindung mit der Firmware lauscht.
Sign In or Register to comment.