extcommand USB Disconnect

Hallo,
nachdem ich die Stromversorgung (Sonoff/Tasmota) meiner Drucker (Prusa MK2.5 und Ender 3 Pro mit 32bit Board) bereits über das Druckermenü und gcode ein- und ausschalten kann habe ich gelegentlich Verbindungsprobleme beim hochfahren. Gibt es eine Möglichkeit die USB Verbindung vor dem ausschalten sauber zu trennen?

Comments

  • Was heist sauber trennen? Strom ausschalten ist eigentlich kein Problem. Server merkt das Verbindung weg ist und deaktiviert Drucker (wenn er nicht über usb gespeist wird). Ob es mit automatischem Schalter oder manuell getrennt wird macht eigentlich keinen Unterschied.

    Was für Verbindungsprobleme gibt es denn beim Einschalten? Braucht er mehrere Verbindungsversuche bis sie steht?
  • Muss dazu sagen, dass ich gerade erst von octoprint umgestiegen bin, dort gab es die Möglichkeit den Drucker zu verbinden / zu trennen, anscheinend traten sonst serielle Fehler auf.

    In meinem Fall bleibt desöfteren der Drucker „verbunden“ obwohl der Strom aus ist, oder reagiert nach dem Hochfahren nicht (erst nach erneutem schalten). USB Strom wird nicht eingespeist, der 5V Kontakt ist mit Kaptontape isoliert.





  • 9:12:26.168: Warning: Communication timeout - resetting communication buffer.
    9:12:26.168: Connection status: Buffered:94, Manual Commands: 2, Job Commands: 0
    9:12:26.168: Buffer used:94 Enforced free byte:12 lines stored:6
    9:12:30.185: Error:Line Number is not Last Line Number+1, Last Line: 11 (5)
    9:12:42.174: Warning: Communication timeout - resetting communication buffer.
    9:12:42.174: Connection status: Buffered:85, Manual Commands: 1, Job Commands: 0
    9:12:42.174: Buffer used:85 Enforced free byte:12 lines stored:6
    9:12:47.206: Error:Line Number is not Last Line Number+1, Last Line: 11 (7)
  • Wenn ich danach den Strom drauf lasse, aber den Drucker deaktiviere/aktiviere funktioniert es wieder ohne Probleme.
  • Ach ja seh ja du hast einen Prusa. Da gibt es eine Einstellung "Port ist auch sichtbar wenn die Firmware nicht läuft" die du wählen musst. Problem ist das die firmware über hauptstrom versorgt wird, der usb chip aber von USB gespeist wird und daher auch bei ausgeschaltetem Prusa der USB sichtbar bleibt.

    Im übrigen kann man schon korrekt trennen im server. Deaktivieren/Aktivieren sind die Schalter. Macht nur normal keiner weil aktiviert merkt ja eh wenn Drucker wieder da ist.
  • edited April 3
    Ein Prusa und ein Ender 3 Pro sind im Moment angeschlossen, den Haken hatte ich gesetzt, aber Strom liegt an beiden nicht an. Der 5V Kontakt vom USB Kabel ist mit Kaptontape still gelegt. wobei ich dieses allerdings jetzt auch rückgängig machen könnte dank der schaltbaren Steckdosen.

    edit: war Quatsch... der usb hub läuft ja trotzdem...
  • Hast du mal getestet ob dein Kapton Trick auch funktioniert. Wenn der Port in der Konfiguration auftaucht hat er jedenfalls Strom. Ist ja nicht ganz einfach einen Kontakt abzukleben und den Kapton nicht zu verschieben beim einstecken.

    Fakt ist das timeouts kommen wenn usb da ist aber Firmware nicht läuft weil die ja nicht antwortet. Irgendwann gibt der Server dann auf. Wenn "Port ist auch sichtbar wenn die Firmware nicht läuft" aktiv ist setzt er auf nicht verbunden für die Anzeige versucht aber weiterhin zu kommunizieren. Da gibt es einen Fall wo er nicht auf online gesetzt wird. Bin nicht sicher ob das der Grund ist, hab ihn auf jeden Fall jetzt mit aufgenommen. Deactivate/Activate resetet diesen status und verbindet neu. Könnte erklären warum das hilft obwohl ich das Problem bisher nicht hatte. Hab einen anycubic wo ich 5V abgeklemmt habe und wenn ich die Steckdose trenne und wieder herstelle kommt er immer zurück und verbindet. Aber in dem Fall ist "Port ist auch sichtbar wenn die Firmware nicht läuft" auch deaktiviert, weil das ja nur für den Fall ist, das 5v noch usb offenhält.
  • Ich hatte jetzt gestern einmal den Fall das sich das eine Profil mit dem falschen Drucker verbunden hat, obwohl ich die Ports nach ID angewählt hatte. Ich habe diese jetzt nochmals neu zugewiesen und den pi rebooted, bislang funktioniert es jetzt. ????
  • Ja manchmal ist es verhext und man weiß nicht warum es plötzlich klappt oder nicht:-) 
  • Ok also irgendetwas muss da mit den USB Ports nicht stimmen, ich habe beide sowohl über ID und Path getestet.

    Der Ender war ein, aber reagierte nicht auf den Home Befehl, dann habe ich den Prusa eingeschaltet und dieser arbeitet nun den Befehl ab... 
  • Wenn der Ender ausgeschaltet ist geht die ID verloren, beim Prusa hingegen nicht 
  • Dann hat Prusa noch Stromversorgung über USB. Das ist das übliche verhalten bei dam Rambo mini board das drin steckt.
    >Der Ender war ein, aber reagierte nicht auf den Home Befehl, dann habe ich den Prusa eingeschaltet und dieser arbeitet nun den Befehl ab... 
    Dann hat dem Prusa offenbar die Verbindung gehört. Die haben doch nicht etwa die gleiche port id? Der grund by-path zu nutzen ist ja gerade weil in /dev/ die Namen nach der Reihenfolge der Erkennung vergeben werden und das kann damit ja wechseln.
  • Problem besteht bei ID sowie bei Path. Da gab es doch eine Konfigurationsdatei in der man den bevorzugten Wert definieren konnte. Wo finde ich diese bei einer Linux installation via SSH?
  • Das mit der Datei ist mir unbekannt. Daher hatte ich immer /dev/serial/by-path als ultimative Lösung. Die Ports ändern sich ja nicht und sollten eindeutig sein, selbst wenn beide gleiche id haben.
Sign In or Register to comment.