Neuling hat massive Probleme, bitte um Unterstützung

Moin Moin liebe Gemeinde,

ich habe am Wochenende den Repetier-Server ausprobiert, da ich meine beiden bzw. demnächst 3 Geeetech I3 Pro B Drucker in meinen Werkkeller in eine Box outsourcen möchte damit mein Schreibtisch endlich mal wieder frei ist.  o:)

Ich habe das Image " Image V17 with Repetier-Server 0.92.1 for Raspberry Pi" auf einen RaspBerry PI B+ geflasht, die beiden Drucker angeschlossen und eingerichtet. Das ganze habe ich dann übers LAN-Kabel angeschlossen. Die Drucker liesen sich wunderbar steuern. 

Leider habe ich massive Aussetzer.

1. Wenn ich eine USB-Webcam anschließe, ist das ganze System extrem langsam. Die Weboberfläche hakt/hängt sich auf. Eine Steuerung der Drucker ist somit nicht mehr möglich. Wenn ich allerdings die Webcam auf JPEG stelle alle 5 sec. dann geht es.  Aber das ist ja nicht Sinn der Webcam.

Das gleiche Problem tritt auf wenn ich eine Datei hochlade und der RepetierServer diese rendert. Die Weboberfläche hakt und ist nahezu nicht mehr nutzbar.

2. Wenn Drucker 1 druckt, und ich Drucker 2 einen Druckauftrag erteile, bleibt Drucker 1 stehen und macht erst weiter wenn Drucker 2 anfängt zu drucken.

Und zu guter letzt dauert es auch bestimmt 3 Sekunden bist ein Befehl vom Smartphone/ Touch UI ausgeführt wird. Was auch nicht gerade hilfreich in Punkto NOTAUS ist.

Habt Ihr eine Idee wo das Problem liegt?
Ich würde liebend gerne den RepetierServer einsetzen, auch die Pro Version kaufen um das Projekt zu unterstützen, aber wenn es nicht läuft hilft es mir leider nicht .  :'(

VG Schany

Comments

  • "RaspBerry PI B+"  welchen? Den einer? Der ist sehr langsam. Der aktuelle Pi 4 oder auch die 3er sind da recht pflegeleicht.

    Vieles scheint aber auch mit deiner webcam zusammen zu hängen. Erst mal solltest du nur eine nutzen die MJPG hardwareäßig unterstützt. Dann erzeugt die webcam so gut wie keine CPU last. Bei denen die es nicht können muss der streamer jedes bild in jpg umwandeln und das ist extrem rechenintensiv. Log dich mit putty oder remote desktop->console ein und lass mal top laufen, dann siehst du ob mjpg_streamer mehr als 2% cpu verbraucht oder nicht.

    Dann gibt es da noch diejenigen die denken Full-HD Webcam mit 25 Frames sind toll - normal ja, hier nicht. Wir reden von einem MJPG stream keinem Videocodec. Das heist bei 25Frame kommen 25 JPG bilder mit 1920x1080 pixel an - die lassen dir die Netzwerkkarte zusammenbrechen und der Browser/mobile muss dann auch noch das ganze softwaremäßig dekodieren was ihn auch langsam macht. 640x480 mit 15Hz ist ein super Kompromiss zwischen Datenmenge und CPU Auslastung. Je nach Datenmenge geht auch etwas mehr, aber dann mitte nur mit Ethernet Verbindung. Das WLAN am pi ist noch so flott in der Regel.

    Bei einem neuen Pi gibt es mehrere Kerne so dass rendern nicht wirklich stört. Eine Andere Lösung ist das Rendern auf einen PC auszulagern der auch den Server laufen hat. Dann in Global Einstellungen->Konnektivität die Zugangsdaten für den PC Server eintragen und solange der PC läuft schickt er die Dateien zum rendern dahin um den Pi zu entlasten. Ist auch deutlich schneller.

    Als letztes sollte man eine recht schnelle SD Karte nutzen damit Schreibzugriffe nicht zu lange blockieren können. Das scheint auch manchmal zu bremsen.

    Es kommt halt darauf an die Hardware nicht zu überreizen, dann läuft eigentlich alles zügig. Grad was Datendurchsatz angeht ist der Pi halt etwas beschränkt. USB und Wifi teilen sich glaube ich sogar den usb bus. Und wenn USB ausgelastet ist bekommt der Drucker auch mal kurzzeitig weniger Daten. Und webcam in hoher auflösung schafft das ganz schnell.
  • Moin Repetier,

    Vielen Dank für die Antwort. Wie kriege ich denn raus welchen RPI B+ ich habe? Der liegt schon etwas in der Kiste rum.

    Zur Webcam: Sie lief auf 640x480 und 15 FPS.

    Da ich gerade alles auseinender gerupft habe um meine housing zu bauen, kann ich gerade nicht nach der CPU Last gucken. Ein weiteres Thema ist wohl auch die Stromversorgung. Daher habe ich mir gleich eine aktiven USB-Hub mit Netzteil bestellt.

    Ich werde sobald das housing fertig ist und alles wieder angeschlossen ist, noch mal testen und die CPU last prüfen.

    VG 
    Schany


  • Modell steht eigentlich auf der Platine. Ansonsten softwareseitig

    https://elinux.org/RPi_HardwareHistory
  • Kurze Rückmeldung.

    mit externem aktiven USB-HUB und dem PC Repetier-Server zum Rendern läuft es etwas flüssiger.
    (Nur mit einem Drucker getestet)

    Ich hab denn auch mal die Hardware gecheckt. War meine Fehler.....  o:)
    Ich ging die ganze Zeit davon aus, dass ich den RPI 3 B+ habe. 
    Fehlanzeige. Es ist der RPI B+ Rev. 1, dementsprechend packt der das natürlich nicht.
    Werde morgen einen RPI 3 B+ anschließen und testen.
    Gebe dann noch mal Feedback.

    VG
    Schany
  • Ja Pi 1 zu 3+ oder gar 4 sind schon Welten. Allein die 4 Kerne helfen da schon enorm beim parallelen ausführen.
Sign In or Register to comment.